KO2100 Mobile

Facebook, KO2100 oder beides?

Immer wieder höre ich, dass KO2100 aufgrund von Facebook nicht mehr so interessant sei. Die Besucherzahlen sagen zwar was anderes, ich möchte hier aber dennoch ein wenig über das Thema schreiben.

Zielsetzungen

KO2100 entstand aus einer spontanen Idee heraus. Der Bezirk Korneuburg ist voller kleiner und großer Dinge, die einem im eigenen Alltag vielleicht verborgen bleiben. Also begann ich schon 2006, wo von Facebook und Co in Korneuburg noch lange keine Rede war, mit einem kleinen Blog mit Kalender, Forum und Linkliste.

Das Thema ist ziemlich gewachsen, KO2100 hat inzwischen bald 300 Artikel in denen jeweils viele Stunden Arbeit stecken, mit Videos, Photos, teils auch Umfragen und Downloads. Zweites großes Standbein sind der Kalender, der sich den 4000 Veranstaltungen nähert und das Forum mit den über 2300 Beiträgen. Für eine Seite, die nicht in externe Werbung wie Google Adwords, Plakate, Postwurfsendungen oder ähnliches setzt und im wesentlichen von mir, René Kiesler, alleine betrieben wird, ein durchaus interessantes Ergebnis.

Zeitgeist

Facebook ist inzwischen sehr groß geworden. Schon über eine Milliarde Accounts (nicht unbedingt Benutzer, man kann sich ja auch mehrere Accounts anlegen), 350 Millionen Photos pro Tag. Facebook ist der fette Gorilla, der Goliath, an dem sich viele orientieren und ausrichten. Auch KO2100 hat bei fast jedem Artefakt (Veranstaltung, Artikel, Foren-Beitrag, Barometer, Gewinnspiel, ...) einen Facebook-Like Button dabei und natürlich eine eigene KO2100 Facebook Fanpage.

Doch was heißt das? Will man sich wirklich jeden Tag die immer wieder gleichen Photos ansehen, sich durch viel "gesponserte Beiträge" oder auch Vollbildschirm-Werbung (Mobile Client) im Facebook Newsfeed wühlen, nur um einen vielleicht interessanten Termin zu finden oder eine Diskussion zu einem die Stadt oder den Bezirk betreffenden Thema zu finden? Es finden sich auf Facebook mitunter viele gleiche Gruppen und Seiten zu ein und demselben Thema, gleiches gilt für Einladungen, die teilweise für ein und den selben Termin von verschiedenen Menschen erstellt werden. KO2100 funktioniert anders.

Konzentration

Facebook ist ein mittlererweiler sehr großer, weltweit tätiger Konzern mit zahlreichen Angestellten und scheinbar nicht ganz so rosigen Arbeits Bedingungen. KO2100 ist eine "One Man Show". Logisch daraus resultiert, dass Facebook Geld machen muß, um weiter zu expandieren, nicht umsonst ging Facebook an die Börse. Wichtig ist für Facebook Quantität und Werbemöglichkeiten, die immer weiter ausgebaut werden. Privatsphäre und Qualität drängen in den Hintergrund, es zählen Ad-Impressions.

KO2100 wiederum als One-Man-Show kann gar nicht wie Facebook funktionieren. Statt mehrerer gleicher Termine zu denen man von unterschiedlichen Menschen eingeladen wird, gibt es eine große Veranstaltungsdatenbank. Diese bedient unterschiedliche Kanäle, wie zB die KO2100 Mobile, den KO2100 Newsletter oder auch spezialisierte Facebook-Seiten für Korneuburg bzw. Stockerau. Im Forum muß man sich nicht erst die passende Facebook-Seite oder den passenden Facebook-Kontakt organisieren um mitzureden -- jeder hat die gleichen Berechtigungen, auch gibt es genau ein Forum (mit thematischen Unterforen)-- nicht 100te Seiten -- das noch dazu, wie auch der Rest von KO2100, nicht weisungsgebunden und unabhängig ist (Nein, KO2100 wird nicht von der Gemeinde Korneuburg betrieben!) und wo der Veranstalter / Betroffene nicht einfach einen Beitrag rauslöschen kann.

Archiv und Fazit

Das schöne bei KO2100 ist auch, dass es gut von Google indiziert wurde. Wärend man für Facebook bei der passenden Seite / Gruppe / Person abboniert sein muß (außer es handelt sich um öffentliche Beiträge, doch die muß man mal finden), kann auf KO2100 jeder bei jedem KO2100 Forenbeitrag mitreden / schreiben, Kommentare zu Artikeln, Veranstaltungen, Photos und weiterem Verfassen und auch seine eigene Organisation pushen. Wärend man bei Facebook schon seit längerem dafür zahlen muß, dass die Beiträge der eigenen Facebook Page in den Newsfeeds anderer landen, gibt es eine solche Unterscheidung bei KO2100 auch nicht -- vor allem für die nicht ganz so großen Veranstalter fein.

Und Privatsphäre? Bei KO2100 muß man nicht mal, im Gegensatz zu Facebook, Geburtsdatum und Geschlecht angeben. Die Freundesliste und die Geburtsdaten der Freunde muß man schon gar nicht hergeben, wenn man etwas spielen möchte -- auf KO2100 gibt"s keine Spiele :-) (dafür mehr Privatsphäre) Dadurch ist KO2100, anders als zB Facebook, für die NSA vermutlich auch nicht besonders interessant. Ich mag Facebook, doch denke ich mir, dass man für jede Aufgabe zum richtigen Werkzeug greifen sollte. Klar, den Kontakt mit Bekannten, Verwandten, ehemaligen Arbeits- und Schulkollegen kann man mit Facebook super aufrecht erhalten. Wenn man dann aber schon die 50. Seite abboniert hat nur um eventuell dann die spannenden Termine nicht zu verpassen, wird mir das irgendwann mal zu blöd. Auch Veranstalter haben vermutlich bessers zu tun, als die 20. Facebook-Seite/Gruppe mit Veranstaltungstips zuzuspammen. Selbst eine Stadtzeitung zeigt nur die Termine der Stadt, nicht vom ganzen Bezirk.

Weiterführendes

KO2100 Kalender - einmal eingetragene Termine landen automatisch im Newsletter, auf Facebook und diversen anderen Seiten
KO2100 Forum - Diskussionen an zentraler Stelle, nicht über die ganze Homepage verstreut
KO2100 Artikel - Photoreportagen, nicht Werbebeiträge

© 2021 KO2100 | unknown | unknown
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)