KO2100 Mobile

Food-Coop in Korneuburg

In der Michlfarm wurde Ende Mai 2019 über die Gründung einer Food-Coop in/für Korneuburg diskutiert - und es schaut gut aus! Was ist eine Food-Coop und wie könnte das in Korneuburg laufen?

Was ist eine Food-Coop?

Eine Food-Coop (Lebensmittelkooperative) ist eine nicht gewinnorientierte, selbstverwaltete Gemeinschaft, die eine Infrastruktur zur Besorgung und Verteilung von fairen und nachhaltigen Produkten bietet.

Personen und Haushalte schließen sich (z.B. über einen Verein zusammen, um selbstorganisiert biologische Produkte direkt von lokalen/regionalen Bauernhöfen, Gärtnereien, Imkereien etc. zu beziehen.

Damit unterstützt eine Food-Coop die


saisonale, ökologisch nachhaltige und sozial gerechte Produktion von Lebensmitteln in der Region und die
Aufhebung der Anonymität zwischen ProduzentInnen und KonsumentInnen.


Anfallende Aufgaben wie Abholung, Lagerdienste etc. werden selbst organisiert und Entscheidungen werden basisdemokratisch getroffen.

mehr dazu auf Foodcoops.at.

Food-Coop für Korneuburg im Rahmen der BÜB

Die Initiatorin, Maria Schumann hat das Projekt "Food-Coop für Korneuburg" über die BürgerInnen-Beteiligung (BÜB) in Korneuburg eingebracht. Am 31.5. gab es dann ein erstes BÜB-Projekttreffen, bei dem die Food-Coop vorgestellt wurde.

Dabei haben sich schon einige InteressentInnen gefunden, ihre Vorstellungen eingebracht und auch ihre Überlegungen, welchen (Arbeits-)Beitrag sie leisten könnten. Auch eine mögliche Lager-Location wurde besichtigt.

Was uns dabei wichtig ist:

Die Food-Coop sieht sich nicht als "Geschäft" und schon gar nicht als "Discounter". Vielmehr geht es bei dieser Einkaufsgemeinschaft um nachhaltig und fair produzierte Lebensmittel.

Die Food-Coop soll keine Konkurrenz zu bestehenden gewerblichen Bio-Initiativen werden, sondern im Gegenteil, mit diesen kooperieren!

Wie geht's weiter?

Ein nächstes Treffen ist für Juni/Juli 2019 geplant und wird auch hier im KO2100 Kalender angekündigt - in der Zwischenzeit wollen wir weitere

InteressentInnen suchen und finden, erste
Kontakte zu ProduzentInnen (möglichen LieferantInnen aufnehmen)
Vereinsstatuten entwerfen
das Projekt im Umweltausschuss der Stadtgemeinde vorstellen

Interesse?

Kontaktiert uns
Über KO2100 (also zB Kommentar bei diesem Artikel oder auch im Plauderecke-Forum, benötigt eine Registrierung), über
Facebook, oder per
Mail an elisabeth.kerschbaum@korneuburg.gv.at

Was wir gerne von euch wissen wollen?
Welche Lebensmittel ihr über eine Food-Coop beziehen wollen würdet (z.B.: Obst / Gemüse / Körner / Mehl / Fleisch / Fisch / Milch / Milchprodukte / Öl / Wein / Gewürze....)
Welchen (Arbeits-)Beitrag ihr leisten wollen würdet:
(Abholen / Liefern, Location betreuen, "Verwaltung", "nichts-dafür höherer Mitgliedsbeitrag")

Und wir bemühen uns natürlich auch, offene Fragen zu beantworten ;-)

© 2019 KO2100 | unknown | unknown
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)